fenster-kaufen

Auf dem Fenster- und Türenmarkt sollen gemäß der Analysten im Jahre 2020 225 Mio. Einheiten in ganz Europa verkauft werden. Außerdem beweist die Marktstudio von Ceresana, dass immer mehr Leute beim Fenster kaufen auf Fenster aus PVC zurückgreifen.

Entscheidet man sich für neue Fenster, denkt man anfangs ans Optik. Wie passt das Profil zu meinem Baustil. Wie müssen die Fenster ausschauen? Einfach, schlicht oder mit Sprossen? Auch sind beim Fenster kaufen diverse Kenngröße, wie der U-Wert und g-Wert, immens wichtig.

Kunststoff Fenster sind nach wie vor auf dem Vormarsch

Die Kunststoff Fenster sind in Europa weiter auf dem Vormarsch. Lediglich in den Skandinavischen Länder werden nach wie vor Holzfenster verbaut.Wogegen hier die Veredelung der Oberfläche mit Alu oder Kunststoff auf dem Vormarsch ist.

Außerdem spielen die klimatischen Voraussetzungen vor Ort dabei eine wesentliche Rolle. Wie die Bevölkerung vor Ort Fenster kaufen unterliegt alldem ungeachtet den örtlichen Vorlieben. Selbige hängen auf der einen Seite vom Bewusstsein der Bewohner gegenüber Wärmeschutz und Energieeffizienz zusammen außerdem zum anderen mit der Art und Weise wie in denjenigen Land gebaut wird.

Die Energieeffizienz wird immer wesentlicher

EnergiepyramiedeDie Vorgaben für den zeitgemäßen Wohnungsbau hat hier Gesetzgeber neu ausgearbeitet. So sollen schon ab 2020 Passivhäuser Standard sein. Schon ab Januar 2016 muss laut der EnEV 2014 gültig sein, dass bei neu gebauten Häusern der Jahresprimärenergiebedarf nochmals um 25 Prozent verringert wird.
European Directive Energy Performance of Buildings (EPBD 2010) will, dass bis spätestens 2021 alle Neubauten den Passivhaus Standard haben.

Was für welche Fenster man nun kauft sollte damit erst einmal keinesfalls am Portmonee festgemacht werden, vielmehr auch, bzgl. diese neuen Anforderungen an die Energieeffizienz, an der Wärmedämmung eines Fensters.

Darauf müssen Sie beim Fenster kaufen achten

Die Wärmedämmung wird durch verschiedenartige Bauteile am Fenster erhöht. Deswegen muss man die Bauteile verstehen, was diese am Fenster bewirken und sie kennen. Nur so lassen sich die Dämmwerte perfekt verbessern.

Die Fensterprofile werden zum Beispiel mit mehreren Kammern ausgerüstet. Zudem wird eine 3. Silikondichtungsebene hinzugefügt. Mithilfe drei unterschiedlichen Dichtungen schlägt folglich der Falz des Rahmens an.

Am Fenster ist die Verglasung eines der wichtigsten Komponenten. Eine 3-fach Verglasung dämmt besser wie eine 2-fach verglasung. Was für ein Abstandhalter verwendet wird ist unter anderem wichtig. Die Ausführung als Aluminiumabstandhalter ist bei den meisten Hersteller die Norm. Die bessere Version ist beispielsweise ein kunststoffummantelter Randverbund aus Edelstahl oder ein hochisolierender Composite Kunststoff.

Wofür ist der Uw-Wert gut?

Der G-Wert besser gesagt Energiedurchlassgrad ist dabei eine spezifische Kenngröße. Die Energie durch die Scheibe dringt, wird durch diesen Wert angegeben.

Ein zusätzlicher bedeutender Wert um die Wärmedämmung der unterschiedlichsten Fenster vergleichen zu können ist der Uw-Wert. Die gesamte Uw-Wert des Fensters wird gebildet aus dem Uf-Wert des Fensterrahmens und dem Ug-Wert des Glases.

Der Uw-Wert ist durch eine bestimmte Referenzgröße definiert. Die Größe des Referenzfensters beträgt 1,23m in der Breite und 1,48m in der Höhe. Ein Fenster darauf als Passivhausfenster bezeichnet werden, wenn der Uw-Wert gleich 0,8W/m²K oder besser ist.

Aus verkaufstaktischen Gründen wird leider von den Händlern nur der Ug-Wert angegeben. Der ganze Uw-Wert ist natürlicherweise schlechter wie der Ug-Wert der Fensterscheibe.

Kennwerte beurteilen und informieren

Wägt man beim Fenster kaufen ab, welches Fenster weniger Energie und im Endeffekt Heizleistung verbraucht, spart über die Jahre hinweg gesehen mehr.

Erst wenn man sämtliche Kennwerte, also Uw-Wert und den g-Wert der Fenster der mehreren Hersteller vergleicht, wird klar welches Fenster das bessere Fenster ist.